Weg
Mein Blog







Nicht von dieser Welt

Glaube gefunden zu haben,

was meine Seele feurig regt.

Gefunden in nicht vielen Tagen

Und manch einer wird mir sicher sagen,

dass das doch so nicht geht,

dass man braucht gut 1, 2 Jahre,

bis alles stimmt und sicher steht.

 

Wohlwahr – Die Zeit Vergeht

Und mit ihr geht die Angst und Scheu.

Sobald man sich vollends versteht

Barrier’ und Scham vollends verweht

Zwischen deiner Sprach’ und meiner

Zwischen meiner Haut und deiner

Den Lücken, sie werden kleiner

Den Gedanken, sie werden reiner.

 

Gebändigt ist die Angst und Scheu,

doch du änderst dich von Neu aufs Neu.

Bleibt einem die Geduld da treu?

 

Gefunden durch eine Kraft

Nicht von dieser Welt

Nicht von dieser falschen Welt

Wo man tauscht Zärtlichkeit  wie Geld

Beziehung ist ein Minenfeld

Der Partner zum Besitz entstellt

Bei dem man sich die Lieb’ bestellt

Diese Welt

Von säuselnden Worten

An die sich niemand hält.

 

Gefunden eine Kraft

Eine Eb’ne die es schafft,

dass unser dunkler Zweifel fällt.

Sehnsucht sein Feuer beibehält,

dass unser Lächeln sich nicht verstellt.

Gefunden hab ich Sie in meiner Welt.

Als wärmender Lichtpunkt, glühend erhellt.

So weilt sie mit mir in einer Welt,

das dein Aug’, Ohr’ und Verstand

erkennt als unbekannt.

 

18.6.09 20:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Navigation


Page
Startseite
Archiv
Abonnieren
Kontakt
Gästebuch

Credits
designed by
Bild
Host

Gratis bloggen bei
myblog.de